Welpensichere Hundedecke

Da es nun nur noch eine Frage der Zeit ist bis der kleine Rico bei uns einzieht, ist das Hundesachen-Shopping-Embargo offiziell aufgehoben. Als ich jedoch angefangen habe mir Gedanken über die Grundausstattung eines Welpen zu machen, fiel mir auf, dass es einige praktische Dinge gar nicht gibt. Die Lösung: selber machen!!

Als erstes stellte sich mir die Frage, wie der kleine Wurm eigentlich zu uns nach Hause kommt. In einer Box oder auf dem Schoß? Wie immer streiten sich sämtliche Webseiten und Welpenbücher :shock:. Wie auch immer, sicher ist dass eine Wasserdichte Unterlage her muss!! Die Idee: zwei Lagen Stoff mit einer eingenähten Folie. Damit Rico auch weiss dass es sein Decke ist, musste natürlich noch sein Name auf die Decke gestickt werden :D.

Hier ist das Ergebnis:

Zuerst die Materialien (da ich sicher bin, dass die Decke nicht lange überlebt habe ich versucht möglichst günstig einzukaufen)

  • Fleecedecke
  • Karostoff 100 x 140cm
  • Klarsichtfolie
  • Vliesofix
  • Stoff für die Applikationen
  • Garn, Kleber

IMG_5230

 

Den Schriftzug habe ich erst gespiegelt ausgedruckt und auf Transferfolie gepaust. Anschliessend aufgebügelt und ausgeschnitten.

IMG_5232 IMG_5233

Damit klein Rico auch nichts abnibbeln kann, hab ich den Schriftzug festgenäht!

IMG_5235 IMG_5258

Anschliessend habe ich einfach die drei Lagen zusammengenäht und die Folie mit etwas Textilkleber am Stoff befestigt (sonst rutscht der kleine ja mehr hin und her als alles andere und gerade im Auto wäre das .. sagen wir mal suboptimal).

IMG_5260 IMG_5259

Das Logo darf natürlich nicht fehlen!!!

IMG_5261

Ich bin sehr gespannt, wie lange die Decke überlebt und ob Rico nicht Angst vor ihr hat, weil sie Geräusche macht (durch die Folie).

Advertisements

Nachwuchs ❤

Wir bekommen einen Hund .. ich kann es noch gar nicht fassen!! Wir wollen schon lange einen Wauzi haben, aber bis lang haben wir immer das eigene kleine Zuhause an die erste Stelle gesetzt. Da ich nun aber bis Ende des Jahres viel zu Hause sein kann, haben wir uns dazu entschlossen einen kleinen neuen Mitbewohner bei uns aufzunehmen. 😀

Die Rasse war nie eine Frage, es sollte ein Vizsla sein. Unser Familienhund ist auch einer und seit dem wir ihn kennen, wollen wir nichts anderes mehr!! Die Suche nach dem richtigen Welpen war allerdings ziemlich schwer. Erst Mal musste ein passender Züchter in der Umgebung gefunden werden. Viele vermitteln nur an Jäger oder haben gerade keinen Wurf, andere waren zu weit weg. Auch Hobbyzüchter haben wir kontaktiert und haben das ein oder andere dubiose Angebot bekommen!

Der erste Kontakt war mit einem Hobbyzüchter aber die Welpen waren noch nicht auf der Welt. Zum Glück ganz schnell und haben uns einen Platz auf der Liste gesichert. Da wir aber nicht sicher waren ob es klappen würde, haben wir weiter gesucht und noch eine Züchterin gefunden, bei der die Welpen bereits auf der Welt waren. Sie schickte uns Bilder und es waren ein paar hübsche Welpen dabei, aber auch ein paar die ganz anders aussahen. Wir sind trotzdem hingefahren und waren voller Hoffnung. Leider war nur noch ein Rüde übrig und auch wenn er wahrscheinlich ein toller Hund werden wird, sah er gar nicht nach einem Vizsla aus. Irgendwas passte mit unserem Bauchgefühl nicht, sodass wir uns dagegen entschieden haben (die beste Entscheidung die wir fällen konnten).

So haben wir dann sofort danach unseren Hobbyzüchter kontaktiert und ihn gebeten dass wir noch vor meiner Indien Reise die kleinen Welpen anschauen dürfen und das hat auch geklappt! Die kleinen hatten gerade die Augen auf der Anblick in der Wurfkiste war einfach nur zum dahinschmelzen. Ein paar der kleinen hatte ich auch auf dem Arm und bei einem war es wirklich Liebe auf den ersten Blick! Jetzt heisst es geduldig warten bis Mitte Juli, bis der kleine Rico endlich zu uns darf!!

❤❤❤

IMG_5334

Ich-bin-zum-Geburtstag-nicht-da Kuchen

Morgen hat mein Papa Geburtstag und dazu ist es noch ein Runder (ich verrate an dieser Stelle mal nicht die Zahl). Da ich ja leider nicht da sein kann, wollte ich ihm wenigstens einen Kuchen backen, damit er etwas leckeres für den Kaffeetisch hat (bei uns in der Familie bin ich für die Kuchenversorgung zuständig 🙂 ).

IMG_5341

Eigentlich backe ich nicht so gerne den gleichen Kuchen mehrfach, aber heute Morgen sollte es schnell gehen und ich musste Reste verwerten. Für solche Gelegenheiten zaubere ich immer einen Schmand Kuchen mit Obst. Der Belag ist freestyle, nur den Boden mache ich nach dem immer gleichen perfektem Mürbeteigrezept.

Für den Teig:

  • 150g Mehl
  • 100g Butter
  • 50g Puderzucker
  • 2 EL Eiswasser
  • Prise Salz

IMG_5336 IMG_5338

Alles schnell mit den Händen verkneten (ich nehme immer Einmalhandschuhe) und in einer Form verteilen, dabei den Rand leicht hochdrücken (Teigmenge reicht für 26cm Springform). Mit einer Gabel einstechen und 10 min bei 160º vorbacken.

In der Zeit den Belag zusammenwerfen. Heute war es bei mir:

  • 250g Magerquark
  • 1 Becher Sahne
  • 2 Becher Schmand
  • 1 Pck. Puddingpulver Vanille
  • 100g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 800g Äpfel

IMG_5337 IMG_5340

Die Äpfel klein schälen, klein schneiden und unterheben. Alles auf den vorgebackenen Boden geben und 40 min bei 160º backen. Nach dem Backen den Ofen ausschalten und den Kuchen bei geöffneter Ofentür auskühlen lassen!

Damit verabschiede ich mich vorerst und wünsche Euch allen einen schönen Feiertag!

 

Wenn einer eine Reise tut ..

Heute habe ich die Sachen für meine anstehende Reise zusammengesucht. Da ist mir eingefallen, dass ich ja irgendwo meinen Reisepass und meinen Impfausweis verstauen muss. Natürlich könnte man ihn einfach in seine Tasche stecken, aber ich habe eine Ablenkung gesucht. Ich bin momentan total im Nähfieber und meine kleine Maschine hat inzwischen auch in unserer Wohnung ihren Platz gefunden (na ja ich trag sie eigentlich immer in den Raum, in dem ich ungestört nähen kann 🙂 )

 

IMG_5302

 

Die Materialen hatte ich zum Glück noch da:

  • Wachstuch
  • Füllstoff
  • einen Reißverschluss
  • Nadel, Faden und Applikationen

Eigentlich war es gar nicht so schwer die Teile zusammenzunähen, nur etwas tricky am Anfang, da man ja Füll und Außenstoff hat.

 

IMG_5303

Selbstgenähte Schlüsselanhänger

Durch Zufall habe ich im Internet die Rohlinge für Schlüsselanhänger entdeckt! Das musste ich einfach probieren. Da ich im Moment sehr viel Gurtband zu Hause habe, habe ich mich sogleich an die Nähmaschine gesetzt.

IMG_5287Man braucht:

  • Gurtband
  • Webband
  • Rohling und Ring für Schlüsselanhänger

 

IMG_5286

 

Einfach das Webband mit Textilkleber fixieren und anschliessend festnähen. Ich flamme die Enden immer ein wenig ab. Nun fädelt man die Enden nur noch in den Rohling ein und quetscht ihn mit einer Zange zusammen! Fertig ist ein tolles, schnelles, individuelles Geschenk!

Foto 25.05.14 11 19 39