Die ersten Tage

Jeder Hundebesitzer kennt das Phänomen (Eltern wohl auch): wenn das Baby da ist, dann ändert sich alles. So ist es bei uns auch. Ich muss mich erst mal hineinfinden in die neue Aufgabe und vor allem muss ich lernen Rico’s Signale besser zu deuten. Ausserdem ist alles so wahnsinnig süss (bitte das ü ganz stark betonen und laaaaaang ziehen 😀 ). Am liebsten würde man alles fotografieren und festhalten.

Das ändert sich allerdings, wenn man mit ihm Auto fährt. Vertraut man auf die Meinung der Experten, dann soll man es ignorieren und hoffen, dass der kleine Wurm irgendwann merkt, dass all das jammern und bellen nix nützt. Daran glaube ich noch nicht. Er hat seine Box, die auch in der Wohnung ganz entspannt betreten und als Schlafplatz genutzt wird, aber im Auto gibt’s Gezeter.

Ich hoffe wirklich, dass  sich das gibt, wenn er älter wird. Dafür läuft er schon toll an der Leine und sagt Bescheid wenn er muss. Die Unfälle werden weniger und nachts schläft er tief und fest und liegt neben meinem Bett. Trotzdem bin ich ganz schön geschafft … und falle jetzt todmüde ins Bett! Gute Nacht und für Euch gibt’s noch ein paar Bilder!

Advertisements

4 Gedanken zu “Die ersten Tage

  1. Ich kann mich noch gut an die ersten Wochen erinnern. Jeden Morgen um 5 aufgestanden und um 20 Uhr totmüde ins Bett gefallen 😉 Achja, aber man macht es ja gerne und die Welpenzeit vergeht leider sowieso viel zu schnell!

    Ich wünsche euch noch viel Spaß mit dem frechen Kerlchen mit den großen Pfoten 😉

    • Ja wenn die kleine Fellnase einen dann so lieb anschaut sind alle Mühen vergessen .. schlafen lässt er uns tatsächlich ganz lang, nur Autofahren raubt uns den letzten Nerv 🙂

  2. Was für knuffige Bilder 🙂
    Ja, die lieben Kleinen können uns ziemlich auf Trab halten. Ich war überrascht, was man in ein paar Jahren so alles verdrängen und vergessen kann. Nächtliche Durchfälle, Zahnwechsel, Pubertät … aber es macht trotzdem Spaß und Freude. Ihr werdet sicher noch ganz viel erleben und sicher auch viele Überraschungen – so ging / geht es uns auch.
    Was das Autofahren angeht, bei unserer Lady hat es angefangen wie bei euch und zum Schluss liebte sie Autofahrten – bei Damon hat sich die Abneigung nie wirklich gelegt, aber er hat wirklich irgendwann aufgehört zu jammern und sich damit abgefunden. Da helfen wirklich nur starke Nerven … und ev. der Versuch, das Autofahren zu verschönern – in ganz kleinen Schritten.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    • Huhu Isabella 🙂 schön dass Du zu uns gefunden hast. Das ist irgendwie sehr beruhigend wenn man sowas auch von anderen Hundeeltern liest!! Manchmal denke ich auch, wir haben es doch echt gut getroffen … er lässt uns schlafen, hat keinen Durchfall und auch das Autoproblem hat sich verbessert. Alles in Allem ist Rico ein Goldschatz und ein Hund bereichert das Leben einfach ungemein!! Ich hab auch gerade mal bei Dir vorbeigeschaut und werde nachher mal ein bissl stöbern – die beiden sind ja toll!
      Ganz liebe Grüsse
      Rico und seine Mama

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s