Kinderkrankheiten

Kinderkrankheiten

Wenn man junge Mütter im Café reden hört, dann geht es meistens darum welche Krankheiten sich die Kleinen in der KiTa oder beim Turnen eingefangen haben. Windpocken, Schnupfen, Durchfall, Erbrechen oder beides sogar synchron. Bislang habe ich immer nur geglaubt, dass nur Zweibeinerbabys wahre Virenmagneten sind – aber weit gefehlt.

Viele Hundebesitzer können mir sicher zustimmen: mit einem kleinen Hund ist es genau das selbe. Rico ist noch keine zwei Monate bei uns und ich habe schon überlegt ob man den Tierarzt nach einer Bonuskarte fragen kann (5 Mal kommen, 6. Mal umsonst?).  Das Schlimme ist ja auch, das junge Eltern immer übervorsichtig sind (wir auch) und so haben wir schon den ein oder anderen Arztbesuch hinter uns. Wenn gerade mal nichts akutes anliegt, muss man mit einem Welpen trotzdem hin, denn am Anfang sind ja noch diverse Impfungen abzuarbeiten. Das einzig positive daran ist, dass Rico den Tierarzt gut findet (oder zumindest nicht schlimm 🙂 ).

Zur Zeit hat Rico sich einen Magen-Darm Virus eingefangen, der uns eine schlaflose Nacht beschert hat. Inzwischen geht es ihm aber wieder ganz gut und der Napf wird auch fleissig geleert. Ich verbuche diese Vorfälle deswegen alle unter Kinderkrankheiten und hoffe dass es im Erwachsenenalter besser wird. War das bei Euch auch so?

kinderkrank

Advertisements

9 Gedanken zu “Kinderkrankheiten

  1. Bei uns war es sehr unterschiedlich. Mal von den ersten zwei Jahren ausgehend: Dingo hatte einmal eine Blasenentzündung und dann mal eine allergische Reaktion auf einen Flohbiss. Lady hatte überhaupt nichts. Damon hatte immer mal wieder Bauchgrummeln und verschiedene Verletzungen. Laika war sehr krank und hatte alles, was keiner brauchen kann und sie hat mehr Tierarztbesuche gemacht als alle anderen zusammen während des gesamten Lebens. Bei Cara warten wir es mal ab. Bis jetzt hatten wir Blasenentzündung, Giardien und eine leichte hormonelle Inkontinenz.
    Ich muss aber zugeben, wir sind mit jedem Hund abgeklärt geworden.

    Ich hoffe, ihr müsst nicht mehr so oft zu eurem Tierarzt.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    • Oh da habt ihr ja wirklich schon so einiges mitgemacht .. ich denke auch, dass man mit jedem Hund entspannter wird und viele Sachen besser deuten kann! Ich hoffe auch, dass ihr möglichst wenig weitere Tierarztbesuche braucht *daumendrück*. Aus dem Babyalter ist Cara ja fast raus 😉
      Liebe Grüsse

  2. Gott sei Dank hab ich mit Tierarztbesuchen nicht viel am Hut. Weder mit Kim, noch jetzt bei Linda. Mit der Zeit rennt man auch nicht immer gleich los, wenn etwas ist, denn vieles kriegt man auch mit diversen Hausmittelchen wieder hin… 😉 Zudem versuche ich es meist erst mit alternativen Möglichkeiten und davon gibt es viele. Trotzdem kann ich gut verstehen, dass man sein Tier auf keinen Fall krank sehen will. Es tut einem immer so leid, wenn sie was haben…

    Gute Besserung wünschen wir dem Rico.

    Andrea und Linda

    • Ja ich versuche auch möglichst wenig zum Tierarzt zu gehen und viel mit Hausmittelchen zu machen. So wie z.B. die Kokosraspel gegen Würmer und erst Mal Kot untersuchen bevor entwurmt wird. Auch beim Schnupfen haben wir das super so wieder hinbekommen. Bei seiner jetzigen Magen-Darm war die Ärztin so super und hat kein Antibiotikum verschrieben, sondern was alternatives. Ich bin aber immer total von der Rolle wenn Rico irgendwas hat – als er bei seinem Wespenstich hier saß und gequiekt hat wie am Spieß und ich da noch nicht wusste warum – ist mir das Herz stehen geblieben ;).
      Danke für die Genesungswünsche … klein Rico hält uns schon wieder auf Trab!! 😀

      • Oh, ein Tierarzt, der nicht gleich zum Antibiotikum greift, hat ja fast schon Seltenheitswert… 😉

        Keine Frage, gucken die Kleinen mal schräg, macht man sich gleich die allergrößten Sorgen (kenn ich alles), da müssen meine Kollegen schon sehr viel heftiger herumschniefen, bevor ich sie das erste Mal bedauere… *gg*

        Schön, dass es Rico wieder schon so viel besser geht.

        LG Andrea

  3. Och je, armer Rico! Den Tierarzt haben wir bislang recht selten gebraucht, krank war ich genau genommen erst einmal. Wir haben aber auch das große Glück, dass mein Frauchen, wann immer ich „komisch“ bin, bei meinem ersten Frauchen (aka Züchterin) anrufen darf und dort tolle Tipps bekommt, was mit mir sein könnte und was sie mir Gutes tun kann. Das hat uns schon so manchen Tierarztbesuch erspart.

    Weiter gute Besserung für Rico und liebe Grüße,
    Lotta

    • Oh Lotta da hast Du aber Glück gehabt (dafür hast Du ja Frauchen mit der dicken Lippe schon fast zum Arzt geschickt 😀 ). Wir versuchen auch immer Hausmittelchen und Sachen die schon bei unserem Großen geholfen haben (meine Familie hat noch einen 9-jährigen Vizsla). Viele Dinge ähneln sich halt, sodass ich auf allerlei bewährte Methoden zurückgreifen kann. Trotzdem erschrecke ich mich jedes Mal wenn mit Rico was nicht stimmt .. nun hoffen wir mal das erst Mal keine Tierarztbesuche mehr anstehen!!
      Danke für die Gesungswünsche und liebe Grüsse von
      beccs und Rico

      • Haha, stimmt! Besser ich schicke das Frauchen zum Arzt, als selbst dorthin zu müssen! 😉
        Generell findet mein Frauchen aber auch, dass im Zweifelsfall ein Tierarztbesuch immer die richtige Wahl ist – und sei es nur um ihre Nerven zu beruhigen.
        Wir drücken euch alle Pfötchen und Daumen, dass ihr die Praxis so schnell nicht wieder von innen seht!
        Liebe Grüße,
        Lotta mit Frauchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s