Der ist ja soooo lieb …

Herr Beccsmade hat neulich die Anmerkung gemacht, dass man von den Berichten hier den Eindruck bekommen kann, das Rico der liebste, verschmusteste Hund der Welt ist, der uns den ganzen Tag mit herzerwärmenden Kleinigkeiten den Tag versüßt … *hust*… die meiste Zeit ist das auch so, aber es geht eben auch anders! Deswegen hier mal ein paar Kleinigkeiten aus Ricos Leben die uns den ein oder anderen Nerv gekostet haben (oder noch kosten).

Autofahren
Am Anfang war Rico im Auto wirklich unerträglich. Ein leises Wimmern wäre ja total OK gewesen, aber sein Protest hörte sich eher so an, als hätte sich die ganze Welt gegen ihn verbündet. Mit aller Kraft, die ein kleiner Welpenkörper hergeben kann, hat er die Box malträtiert und unsere Ohren und Nerven auf eine Geduldsprobe gestellt. Während andere Hundebesitzer in der Welpenschule von selig schlafenden Hunden berichtete, sah ich mich gedanklich schon in der Martin-Rütter Problemsprechstunde. Durch einfaches Ignorieren und tollen Erlebnissen nach der Autofahrt, hat sich dieses Problem jedoch von selbst erledigt. Rico verschläft die meiste Zeit im Auto und will manchmal gar nicht wieder aussteigen.

IMG_2319 copy

Allein bleiben
Das gestaltete sich ähnlich schwierig wie das Autofahren. Wir haben alles so gemacht, wie in den Büchern beschrieben: klein anfangen, Türen schliessen, kurz den Müll runter bringen etc. aber trotzdem waren die ersten Male ein Desaster. Rico hat lauthals protestiert, Türen angekratzt und war ziemlich unzufrieden mit der Gesamtsituation. Auch hier war der Schlüssel das tägliche Üben. Ausserdem haben wir festgestellt, dass Rico besser mit der Situation klarkommt, wenn er nicht in nur einen Raum eingesperrt ist, sondern alles so ist wie immer. Inzwischen schläft er wenn wir ihn kurz allein lassen und ist sichtlich entspannt wenn wir wiederkommen.

IMG_2320 copy
Grenzen testen

Rico hat – wie jeder Welpe – seine 5 Minuten. Dann hat er nur Quatsch im Kopf und rennt wie von einer Tarantel gestochen durch die Gegend. Schuhe werden angeschleppt, Klamotten vom Stuhl gezerrt, in Tischbeine gebissen oder einfach Zweibeiner angepöbelt. Mit Herrchen wird in letzter Zeit ein kleiner Machtkampf ausgetragen und wenn Rico seinen Willen nicht bekommt happst er wild um sich rum.

Draussen nicht hören
Wie sage ich immer so schön „hören kann Rico super, nur Gehorchen nicht“ :D. In der Welpenschule ist er einer der Streber, der sich wirklich gut abrufen lässt, aber Rico ist eben auch ein Dickkopf. Wenn er etwas wirklich will, dann schaltet das Welpenhirn auf Durchzug. Wir haben schon so einige Frechheiten von ihm erlebt. Der neuste Vorfall sind ein halbes gefressenes Taschentuch und ein aus dem Rucksack eines Schulkindes geklautes Nutellabrot (was natürlich gefressen wurde und mir den Schock meines Lebens bescherte, da ich ja weiss das Schoki giftig ist für Hunde!!!).

IMG_2323 copy

Nun ist es raus… Rico ist doch nicht nur das süße Wollknäuel, sondern hat es Faustdick hinter den Ohren… aber er ist eben noch ein Baby und muss noch viel lernen! Aber selbst wenn er einem manchmal den letzten Nerv raubt – möchte ich keine Sekunde missen!

♥ ♥ ♥

Advertisements

12 Gedanken zu “Der ist ja soooo lieb …

  1. Oh. Mein. Gott. Wir sind erschüttert. Nein, Quatsch 😉 Auch bei uns ist nicht immer alles rosig. Zum Thema Autofahren weiß ich gar nicht was besser ist, motzen oder ein Jahr lang bei jeder Autofahrt k***** 😉 Alleine bleiben konnte Lilly schon immer gut, allerdings hatte sie zu Beginn ja auch noch Fini, die ihr gezeigt hat, dass es nicht schlimm ist auch mal alleine zu bleiben 😉 Sorgen haben aber auch wir. Lilly’s Ohren sind allergierbedingt dauernd schmutzig und wenn sich der Hund die Ohren blutig schüttelt ist das nicht wirklich schön (aber keine Sorge, auch das haben wir mittlerweile ganz gut im Griff 😉 ). Dann haben wir ja auch noch den Kapselriss. Den hat Lilly ja schon recht früh bekommen und mittlerweile haben wir gelernt damit umzugehen und zu leben. Man wächst in alles rein, findet seinen Weg und plötzlich sieht das Leben eben doch wieder ziemlich rosig aus 😉

    Liebste Grüße und irgendwann werdet ihr es vermissen, wenn ihr keine Schuhe mehr angeschleppt bekommt 😉

    • Ja ich glaube auch, dass eben jeder Hund auf seine Art und Weise neue Herausforderungen bringt und das ist auch gut so! In einem Jahr lachen wir über die Schuhe und wer weiss ob es dann nicht erlegte Enten sind :D. Das mit Lilly’s Ohren klingt aber auch nicht schön – ich hatte das im Blog gelesen im Zusammenhang mit Barfen glaub ich? Lilly macht ihre Sache aber super und wahrscheinlich lernt man auch selber jede Menge in Punkto Geduld, Krisenmanagement und Gelassenheit!! Von Euch können wir uns auf jeden Fall eine Scheibe abschneiden 🙂
      Liebe Grüße
      Beccs und Rico

  2. Ich muss Rico sofort persönlich sprechen! Irgendwie habe ich das Gefühl, wir würden uns prima verstehen und ich könnte ihm da noch ein paar sehr gute Tipps geben, brav ist doch langweilig! 😉
    Rebellische Grüße,
    Lotta

    • Juhu Lotta das wäre wunderbar – wir hätten jede Menge Spaß und würden uns super ergänzen! Nun muss ich nur noch schnell rausfinden wie man sich aus dem Staub machen kann, damit wir uns kennen lernen können (wie ich die Zweibeiner kenne, hätten die gar kein Verständnis für unsere Kreativität 😀 ).
      Ganz fellige Grüße
      Dein Rico

  3. Hihi, hören kann Rico super, nur Gehorchen nicht… *gg*

    Linda hat so einen Zeitverzögerungsmechanismus, wenn es um das Hören geht *gg*. Erst muss sich mein Gesagtes durch alle Gehirnwindungen fressen, danach mit der Umgebung abgeglichen und zusätzlich mit den eigenen Wünschen auf Konformität überprüft werden. Das kann dauern… *lach*…

    Faustdick hinter den Ohren finden wir gut, immer gehorchen und nix anstellen, dass wäre ja super langweilig und außerdem könnte man damit doch gar keinen Blog füllen.

    LG Andrea mit Linda, die immer noch nicht ohne meine Nähe auskommen kann und deren Stimmchen deshalb mühelos 8 betonierte Stockwerke durchdringt. Ne, da biste ganz schnell wieder oben… *gg*

    • Hihi ja die Zeitverzögerung kennen wir auch … *hihi* und stimmt mit der frechen Fellnase hier, wird es nie langweilig!!!
      Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass klein Linda sooo ein Organ hat .. Wahnsinn 😉 Rico bellt zum Glück nun gar nicht mehr wenn wir gehen sondern pennt! *puuh*
      Ganz liebe Grüße beccs

  4. Nutellabrot 🙂 Jo mei! Wie du selbst gesehen hast, hat er’s überlebt. Meines Wissens geht’s bei Schoki v.a. um dunkle Schoki mit hohem Kakaoanteil. Die sollte man gut verschließen 😀 Sunny hat als Welpe mal einen halben Teller Zwetschkenkuchen gegessen, auch Abführmittel genannt… mehr sag ich da zu nicht. Naja, vielleicht kurz zusammengefasst: das war eine ekelige Sauerei 😀

    • Ja im Welpenmaul landet so einiges und da kann man eigentlich nur froh sein wenn es Kuchen oder Schoki ist, die einfach nur „schnellverdaut“ hinten wieder rauskommt. Ich hab auch schon Geschichten gehört von gefressenen Sektkorken (Plastik), die dann nur noch per OP entfernt werden konnten *puh*. Dann doch lieber Nutellatoast 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s