Bratapfel Tiramisu

tiratitle

Sucht Ihr noch einen Nachtisch für Silvester? Hier eine kleine winterliche Inspiration: Bratapfel Tiramisu. Bei uns gab es diese Köstlichkeit als Probelauf zu Weihnachten und da es für gut befunden wurde, kommt es auch an Silvester auf den Tisch :). Mit dem klassischen Tiramisu hat es allerdings nur die Mascarponecreme gemeinsam.

Das Tiramisu besteht aus einem Apfelkompott mit Marzipan, Amarettinis und einer sahnigen Hüftgoldcreme :). Der Geschmack ist allerdings so lecker, dass sich jede Kalorie lohnt.

Zutaten Apfelmasse:

  • 1kg säuerliche Äpfel
  • 250ml Apfelsaft
  • 100g Marzipan
  • 50g Mandelstifte
  • 50g Zucker
  • 1/2 Packung Vanillepuddingpulver

Zutaten Creme:

  • 500g Mascarpone, etwas Milch
  • 4 Tropfen Bittermandelöl (oder Amaretto wenn keine Kinder mitessen)
  • 200ml Sahne
  • 3 Päckchen Vanillezucker
  • 50g Zucker

Ausserdem

  • 300g Amarettinis
  • 100g Marzipan
  • 20g Puderzucker

Die Äpfel schälen, entkernen und in Würfel schneiden. In einem Topf mit dem Apfelsaft erhitzen (50ml zum Anrühren des Puddingpulvers aufbewahren). Aufkochen und den Zucker unterrühren. Das Puddingpulver in dem Rest Apfelsaft auflösen und unter rühren in die Apfelmasse geben. Einmal aufkochen und vom Herd ziehen. 100g Marzipan in der heißen Masse auflösen und Mandelstifte unterheben. Abkühlen lassen.

Die Sahne mit 2 Päckchen Vanillezucker steif schlagen. Mascarpone mit etwas Milch glatt rühren. Anschliessend den Zucker und das letzte Päckchen Vanillezucker dazu geben und so lange rühren bis keine Zuckerkörner mehr zu sehen sind. Bittermandelöl unterrühren und ganz zum Schluss die Sahne unterheben.

In eine flache Form erst 200g Amarettinis verteilen, darüber die Apfelmasse und ganz zum Schluss die Mascarponecreme. Die restlichen 100g Amarettinis in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz zerbröseln und über das Tiramisu streuen. Die übrig gebliebenen 100g Marzipan mit 20g Puderzucker verkneten, ausrollen und kleine Sterne ausstechen (Plätzchenausstecher). Vor dem Verzehr mindestens 2 Stunden durchziehen lassen.

tiramisu

Advertisements

4 Gedanken zu “Bratapfel Tiramisu

  1. Das klingt einfach zu lecker! Ich liebe sowohl Bratapfel als auch Tiramisu ❤ Dabei wollte ich doch jetzt erst mal nichts Süßes mehr essen 😀

    • Hallo Ihr Lieben, das freut mich ja sehr Euch hier zu sehen 🙂 Das Bratapfel-Tiramisu kann man auch gut noch im neuen Jahr genießen (zumindest wenn man keine Diät-Vorsätze hat 😀 ). Ganz lieben Gruss und einen guten Rutsch wünschen
      Beccs und Rico

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s