Pfirsich-Käsetorte

titlekaese copy

Ein weiteres Rezept vom Geburtstag meiner Mama muss ich noch vorstellen: die Pfirsich-Käsetorte. Ich habe diese Torte (oder eher Kuchen) als Alternative zur Maracuja-Torte gemacht, weil ich dachte, etwas klassisches mag jeder :). Ich weiss, dass Euch die Käsekuchenrezepte schon zum Hals raushängen, aber ich bin fest entschlossen den „die meisten Käsekuchenvarianten auf einem Blog Award“ zu holen.

Zutaten Teig (Springform Ø 26 cm):

  • 200g Mehl
  • 125g Butter
  • 60g Puderzucker
  • 3 EL Eiswasser
  • Prise Salz

Zutaten Füllung:

  • 1 Dose Pfirsichhälften
  • 750g Quark oder Schichtkäse 20%
  • 50g Butter
  • 120g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • Zitronenabrieb

Alle Zutaten für den Boden schnell mit den Händen verkneten (ich nehme immer Einmalhandschuhe) und in einer Form verteilen, dabei einen 4cm Rand formen. Mit einer Gabel einstechen und kalt stellen. Den Ofen auf 150º C Umluft vorheizen. Die Pfirsiche abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden. Die Butter schmelzen und mit dem Zucker und dem Vanillezucker verrühren. Den Quark dazugeben und alles verrühren. Jedes Ei einzeln für 30sek untermixen. Puddingpulver und Zitronenschale unterheben. Die Hälfte des Teiges in die Springform geben, dann die Pfirsiche darauf verteilen und die zweite Hälfte Teig darüber gießen. Den Kuchen 50-55min backen und anschliessend bei geöffneter Ofentür auskühlen lassen.

kaesepfrisich copy

Maracuja Torte

maracujatitle copy 2

Als Torte gab es für meine Mami eine Maracuja Torte. Zugegeben, ist sie keine große Kunst (mit einem Tütenprodukt und Dosenpfirsichen), aber sie schmeckt wirklich lecker und warum dann nicht bei den einfachen Dingen bleiben. Wenn man es sich noch einfacher machen will, dann kann man einen Biskuitboden kaufen (Ich habe einen gebacken – Bäckerehre und so 🙂 ). Die Füllung kann auch abgewandelt werden (z.B. Kirschen und Straciatellacreme).

Zutaten (Boden, Springform Ø 26 cm):

  • 3 Eier
  • 75g Zucker
  • 100g Mehl
  • 1 EL Wasser
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver

Zutaten (Füllung):

  • 1 Dose Pfirsiche
  • 700ml Mango-Maracuja Saft
  • 2 Tüten Tortenguss, klar
  • 30g Zucker
  • 2 Becher Schlagsahne
  • 2 Becher Sahnesteif
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 150g Naturjoghurt
  • Himmeslcreme Pfirsich Maracuja

Ofen auf 160 °C Umluft vorheizen. Die Eier trennen, das Eiweiss steif schlagen und zur Seite stellen. Das Eigelb mit 1 EL Wasser, dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren, das Mehl mit dem Backpulver mischen und gut verrühren. Eiweiß unterheben, Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und im vorgeheizten Backofen auf der mittlerer Schiene ca. 20 – 25 min. backen. Nach dem Backen den Springformrand lösen und den Boden auf ein weiteres Stück Backpapier stürzen. Auskühlen lassen.

Für die Füllung die Pfirsiche abtropfen lassen und klein schneiden. Den Boden begradigen und mit einem Tortenring (oder dem Springformrand) umstellen. 500ml Saft mit 30g Zucker und dem Tortenguss erhitzen. Einmal aufkochen lassen und die Stücke unterrühren. Alles auf den Biskuitboden geben und auskühlen lassen. Erst dann die Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif schlagen und auf die Fruchtmasse geben und glatt streichen. Zum Schluss das Cremepulver mit 200ml Saft und 150g Joghurt nach Packungsanweisung zubereiten und auf die Sahne streichen. Die Torte mindestens 2h kühlen. Wer mag kann sie dann gerne mit Früchten oder Schokolade verzieren.

tortemaracuja copy 2

Endlich Schnee

schneetitle copy

Ihr habt es mir ja schon angekündigt, aber jetzt weiss ich erst was Ihr meint, wenn Ihr von diesem „Schnee“ redet. Gestern war es endlich soweit. Frauchen ist morgens ganz aufgeregt vor dem Fenster hin- und hergehüpft und hat nach draußen gezeigt (mir war das alles noch zu früh, deswegen hab ich nur müde aus meinem Korb hervorgeschielt). Normalerweise bleibt Herrchen wenigstens ein bisschen mit mir liegen, aber der ist nun weg (auch im Schnee sagt Frauchen) und so muss ich wohl oder übel mit ihr früh aufstehen *motz*.

Weiterlesen

Chokoladbollar

Title copy

Meine Mami hatte Geburtstag und möchte heute Abend feiern. Ich bin natürlich für den Nachtisch zuständig und darüber freue ich mich sehr. Endlich kann ich mich mal austoben und etwas mehr produzieren :). Neben einer Torte und einem Kuchen (ja ja natürlich Käsekucheb), habe ich noch ein paar Kleinigkeiten gemacht. Als erstes präsentiere ich Euch hiervon, die Chokoladbollar. Das Rezept kommt aus Schweden und ich habe es irgendwann mal zu Weihnachten aufgeschnappt. Die Kugeln schmecken herrlich schokoladig und sind viel weniger kalorienreich als man vermutet.

Weiterlesen

Buchkritik

buchkritik

*Wuff* liebe Leser! Endlich kann ich mich mal wieder zu Wort melden. Nicht dass Ihr denkt, dass ich in meiner Abwesenheit faul war, ich habe für Euch an einem brandheißen Thema gearbeitet: Bücher! Seitdem ich entdeckt habe, dass man sich damit wunderbar die Zeit vertreiben kann, wenn die Zweibeiner mal wieder weg sind, kann ich gar nicht genug davon bekommen. Hier stelle ich Euch nun meine Favoriten vor :).

Weiterlesen

Gefülltes Brot – ruck zuck

baguettetitle

Gestern Abend war ich den ganzen Tag unentschlossen was es zum Abenbrot geben sollte. Eigentlich wollten wir normales Schwarzbrot essen mit ein paar leckeren Cremes vom Griechen (die wir vom Vorabend übrig hatten).  Ich war davon aber den ganzen Tag nicht so überzeugt, denn für mich gehört einfach ein helles Brot (Ciabatta, Baguette, sonstwas) zu Cremes und Feta dazu. Anstatt einen Teig anzusetzen hab ich den ganzen Tag rumgedruckst, bis es dann eigentlich zu spät war …. eigentlich!

Weiterlesen